Drei zentrale Gründe, die für eine Weiterbildung sprechen

27 Dez 2021 | Arbeitsmarkt, Höhere Berufsbildung

Soll ich, oder soll ich nicht? Mit dieser Frage setzen wir uns tagtäglich auseinander. Und während es in den meisten Fällen um die eher kleinen Facetten des Lebens geht (gönne ich mir noch ein Dessert, oder eben nicht?), müssen wir hin und wieder auch weitreichendere Ja-/-Nein-Entscheidungen treffen. Die Frage, ob du eine Weiterbildung beginnen solltest, um damit deiner Karriere neue Impulse zu verleihen, gehört definitiv in die letztere Kategorie.

Nun – solltest du?

Die kurze Antwort lautet: Ja. Die längere Antwort lautet: Ja, denn es gibt klare und belegte Gründe, die dafürsprechen.

Die Statistik zeigt die Vorteile

«Na gut», wirst du dir an dieser Stelle vielleicht denken. «Natürlich singen die von eFachausweis ein Loblied auf die Weiterbildung, sie sind schliesslich voreingenommen.» Und du hast recht: Natürlich hätten wir unser praktisches Online-Lernangebot nicht ins Leben gerufen, wenn wir nicht ganz und gar von den Vorzügen der Berufsbildung überzeugt wären. Doch du musst auch gar nicht auf uns hören, denn das Bundesamt für Statistik (BfS) liefert verifizierte Daten, welche die Vorzüge einer Weiterbildung untermauern. Erhebungen belegen nämlich, dass sich bereits ein Jahr nach Abschluss einer höheren Berufsbildung positive Effekte auf Gehalt und Karriere zeigen. Schauen wir uns das einmal näher an:

Die Gründe für die Wahl einer höheren Berufsbildung liegen laut BfS in erster Linie im grundlegenden Interesse am Inhalt der gewählten Ausbildung. Der zweithäufigste Grund ist das Ziel, die eigene Position auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Gut zwei Drittel der Absolventinnen und Absolventen einer höheren Berufsbildung geben zudem an, dass sie mit der Ausbildung ihr Einkommen verbessern wollen. Und das klappt, wie schon erwähnt, hervorragend: Bereits ein Jahr nach Abschluss profitieren 60 Prozent von einem positiven Effekt auf ihr Gehalt. Und die Hälfte der Absolventinnen und Absolventen beurteilt die Chancen, künftig Karriere zu machen, als deutlich verbessert. Neben dem Nutzen für den Karriereverlauf werden auch die Auswirkungen für die persönliche Entwicklung als sehr hoch bewertet.

Entwicklung in allen Bereichen

Die Befragung des BfS untermauert die drei zentralen Gründe, die für Weiterbildung sprechen: Zum einen kann man sich mit Themen auseinandersetzen, die einen wirklich interessieren und diese gezielt vertiefen. Zum anderen zieht das Absolvieren einer Berufsprüfung direkte finanziellen Vorteile nach sich. Das dritte zentrale Argument liegt in der persönlichen Wettbewerbsfähigkeit, die durch die Weiterbildung gesteigert wird. Und das ist auch dringend notwendig, denn seit 1996 hat sich der Anteil der Hochschulabsolventinnen und -absolventen mehr als verdoppelt. Diese «Akademisierung» führt dazu, dass in immer mehr Branchen die Ansprüche steigen. Dank der Berufsprüfung haben Menschen mit Berufsausbildung die Möglichkeit, ebenfalls eine Ausbildung auf Tertiärstufe zu absolvieren und dadurch ihre persönlichen Karrierechancen zu verbessern.

Eine logische Schlussfolgerung

Fassen wir also zusammen: Eine Weiterbildung ermöglicht dir persönliches sowie professionelles Wachstum, kann zu einem höheren Einkommen führen und verbessert zusätzlich deine Wettbewerbsfähigkeit. Du siehst: Manche Soll-ich-oder-nicht-Fragen sind wirklich einfach zu beantworten.

3

3